PERSPEKTIVEN - Arbeit und Meditation in Gemeinschaft + Telepathie-Abwehr

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TELEPATHIE - Abwehr

PERSPEKTIVEN

Ein Teil der „zölibatären Bruderschaft/Schwesternschaft"  wird den Versuch unternehmen, erste Fähigkeiten in der „aktiv nutzbaren Telepathie" zu entwickeln (siehe unter „OPTIONEN"). A-M-G geht davon aus, dass neben einer körperlich-geistigen Veranlagung auch ein spezielles meditatives Training in einem gewissen Umfang die Entwicklung der „aktiv nutzbaren Telepathie" möglich macht. Telepathische Spitzenleistungen werden jedoch in jedem Fall der besonderen körperlich-geistigen Veranlagung bedürfen. Es wird sehr spannend sein herauszufinden, welches meditative Training A-M-G „einfache Formen der aktiv nutzbaren Telepathie“ zugänglich macht. Im Falle des Erfolgs wird A-M-G Vertretern unseres Rechtsstaates die Existenz der Telepathie und damit auch die Existenz der „kriminellen Telepathie" in wiederholbaren Versuchen demonstrieren.

Für Telepathie-Opfer ist die „kriminelle Telepathie“ leicht identifizierbar, sobald sie genügend Kenntnisse über die „kriminelle Telepathie“ erworben haben. Es ist schon schwieriger nicht betroffenen Beobachtern den Beweis für die „kriminelle Telepathie“ zu erbringen. Da die Telepathie (kriminell oder nicht kriminell) für den Normalbürger weitestgehend unzugänglich ist, müssen wir darauf bedacht sein, sie in möglichst vielen Bereichen durch wiederholbare und vorführbare Versuche nachzuweisen. Alle Nachweise müssen frei von jeder Subjektivität, Ideologie und Spiritualität sein.
 A-M-G würde gerne folgende Forschungen in eigenen Versuchsreihen wiederholen, um deren Stichhaltigkeit zu überprüfen:

  • Die Langzeitstudien von Dr. René Peoc’h (siehe unter "FORSCHUNG")


  • Die Forschungen von Dr. Masaru Emoto, denen zufolge Wasser in Abhängigkeit von menschlicher Geisteskraft, der es zuvor ausgesetzt wurde, sehr unterschiedliche Eiskristalle ausbildet (https://www.youtube.com/watch?v=S8oXol2AneY).

Für die Wiederholung dieser Forschungen sind jedoch finanzielle Mittel erforderlich, über die A-M-G zurzeit nicht verfügt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü